Geschichte

Rolf Stutz AG – über 60 Jahre täglich unterwegs!

1951
Otto Stutz begann als Postautohalter die Linie Oberlunkhofen – Birmensdorf SBB zu fahren. Als Postauto wurde ihm ein bereits 20-jähriger Saurer BLD zur Verfügung gestellt. Bereits im Jahre 1956 konnte ein neuer Saurer L4C in Betrieb genommen werden.

1971
Die Linie wurde nach Zürich-Wiedikon verlängert. Diese Verlängerung war der Grundstein für eine rasante Entwicklung der heutigen Linie 215.

1977
Der PostAutohalterbetrieb von Hans Dubs in Stallikon konnte mit 6 Fahrzeugen und 6 Wagenführern übernommen werden. Die Garage dieses Betriebes steht in Aeugstertal.

1981
Nach dem Ableben von Otto Stutz übernahm sein Neffe, Rolf Stutz als Nachfolger und neuer Postautohalter den Betrieb.

1988
Der Betrieb wurde auf 30 Kurspaare aufgestockt. Dazu waren neue Fahrzeuge und neue Wagenführer nötig.

1990
Alle Linien wurden per 01. Juni 1990 in den Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) integriert, die Stammlinie Oberlunkhofen – Zürich-Wiedikon wurde im Stundentakt nach Affoltern a/A verlängert. Durch die Einführung des ZVV musste der Wagenpark und die Anzahl Wagenführer erheblich aufgestockt werden.

Durch die Erweiterungen waren schlussendlich ab 1. Juni 1990 22 Kursfahrzeuge sowie 36 Wagenführer im Einsatz. Da die Frequenzen sprunghaft zunahmen, mussten einige Morgen-, und Abendkurse doppelt geführt werden.

1992
Auf der Linie Muri – Oberlunkhofen – Zürich-Wiedikon wurde der Stundentakt eingeführt. Daraus resultierte sich, dass ab Oberlunkhofen ein durchgehender Halbstundentakt bis 20:00 Uhr angeboten werden konnte. Auch für Nachtschwärmer steht um 0:20 Uhr in Zürich-Wiedikon ein Postauto nach Oberlunkhofen zur Verfügung.

1994
Unsere ersten zwei Gelenkbusse kamen zum Einsatz.

1997
Es konnten ein weiterer Niederflur-Gelenkbus sowie zwei Volvo Niederflurfahrzeuge mit einheimischer Schweizerkarrosserie in Betrieb genommen werden. Der Fahrzeugpark wurde laufend erneuert, und um das grosse Fahrgastaufkommen zu bewältigen wurden immer mehr Gelenkbusse eingesetzt.

Wir tun auch was für die Umwelt und den Fahrgast. Alle Fahrzeuge ab Jahrgang 1994 wurden mit einem CRT Russpartikelfilter nachgerüstet. Die Postautos ab Jahrgang 2002 sind bereits ab Werk mit dem CRT-Filter und einer Fahrgast Klimaanlage ausgeliefert worden.

2000
Der Ortsbus Wettswil wird eingeführt und erschliesst das Wohngebiet mit dem Bahnhof und den Einkaufsmöglichkeiten.

2001
Durch die stetige Nachfrage und dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs in unserer Region, benötigten wir mehr Kapazität für unsere Fahrzeuge. Die neue Einstellhalle mit Büroräumen bietet Platz für unsere erweiterte Fahrzeugflotte. Der Umzug von Oberlunkhofen nach Jonen bedeutete auch eine Verlegung des Geschäftssitzes. Wir sind nun „Joner“.

Zu feiern gab es auch intern – die Rolf Stutz AG wird 50 Jahre alt! Ein halbes Jahrhundert erfolgreicher Personentransport!

2008
Nach nur wenigen Jahren stiessen wir erneut an Kapazitätsgrenzen! Immer mehr Gelenkbusse werden auf den Linien eingesetzt und es stand die Einführung der neuen 200er Linie vor der Tür. Um auch dieser Nachfrage nach zu kommen, erweiterten wir die bestehende Halle in Jonen mit einem neuen Anbau und Platz für weitere Gelenk- so wie Standartbusse.

2009
Aufnahme der Schnellbuslinie 200 von Zürich Enge via Bonstetten-Wettswil, Hedingen nach Affoltern am Albis. Somit fahren wir die ersten Kilometer auf einer Autobahn und durchqueren dabei den neuen Uetlibergtunnel!

2010
Die Linie 205 von Arni via Islisberg nach Bonstetten-Wettswil wird neu in unsere Firma integriert.
Der ZVV feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges bestehen! Ebenfalls ist die Ortsbuslinie Wettswil seit 10 Jahren in Betrieb.

2011
Weitere 10 Jahre täglicher Einsatz sind Geschichte – wir feiern das 60-jährige Bestehen der Rolf Stutz AG!

2012
Rolf Stutz zieht sich aus dem täglichen Betriebsgeschehen zurück und übergibt die operative Führung des Betriebes seinen beiden Söhnen Patrick Stutz und Stefan Stutz. Patrick Stutz übernimmt die Leitung der Reparaturwerkstatt und der Fahrzeugflotte, Stefan Stutz leitet die Finanzen sowie das Personal.

2013
Durch den Wegfall der Bahnlinie für das Erholungsgebiet Sihlwald, wird neu die Bus-Linie 135 eingeführt, welche wir von Frühling bis Herbst an den Wochenenden für Wanderer und Freizeitsportler bedienen. Eine neue abwechslungsreiche Strecke in einem neuen Gebiet.

Heute fahren unsere PostAutos jährlich ca. 2.30 Mio. Kilometer im Liniennetz des ZVV, für Zusatzangebote wie das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest oder Extrafahrten im Auftrag von PostAuto Region Zürich.